Navigieren / suchen

Schneeschuhe für Profis

Inook, Tubbs und MSR – Marken-Schneeschuhe für Profis
Bereits vor 12.000 Jahren wurden in den winterlichen Gebieten die ersten Schneeschuhe eingesetzt. Somit gehört das Schneeschuhlaufen zu den ältesten Fortbewegungsarten im Winter. Dabei wurden diese hoch entwickelten Schuhe anfangs von Jägern, Trappern oder Bauern eingesetzt, um sich in Regionen wie Kanada, Skandinavien, Alaska, Nord-Amerika, aber auch in Europa im Schnee bewegen zu können. Zum Einsatz kamen ursprünglich Schneeschuhmodelle aus einem Holzrahmen, welche mit einer Lederbespannung oder einem Geflecht überzogen wurden. Heute sind diese Modelle aber ziemlich selten geworden und dienen teilweise nur noch als Deko, während die neueren Schneeschuhe für Profis eher aus Kunststoff oder Aluminium bestehen.

Schneeschuhmodelle im Überblick

Schneeschuhe für Profis sind heute gar nicht mehr so schwer zu finden. Schließlich bieten heute Hersteller wie Inook, Tubbs, und MSR eine Vielzahl an unterschiedlichen Schneeschuhen an. Dabei spielt bei den Profi-Schneeschuhen nicht nur das Design eine wichtige Rolle, sondern ebenso deren Verarbeitung und Langlebigkeit. Aus diesem Grund sollten sich Profis Schneeschuhe aussuchen, deren Ergonomie für ausgedehnte und längere Wanderungen geeignet ist. Gleichzeitig sollte die Bindung sogar unter den extremsten Situationen noch leicht mit dem Handschuh zu öffnen sein, dürfen bei einer Querung nicht verrutschen und müssen immer für festen Halt und einen sicheren Stand sorgen.

Da Holzmodelle lediglich im flachen und einfachen Gelände eingesetzt werden können, sind diese Schuhe für Profis kaum interessant. Anders sieht dies schon mit Schneeschuhen aus, die einen Aluminiumrahmen besitzen. Diese Schuhe sind optisch den Holzmodellen sehr ähnlich, jedoch sorgt die Aluminiumkonstruktion für einen deutlich besseren Halt. Die Modelle aus Aluminium eignen sich sowohl für einfaches Gelände wie für Gebiete mit leichten Gefällen und Steigerungen. Dabei sind die Schuhe mit einer Kunststoffbeplankung versehen, die ein Einsinken in den Schnee verhindern. Gleichzeitig sorgen Bindungen mit Schnellverschlüssen oder einem Schnürsystem bei den Wander- und Bergschuhen für einen stabilen Halt.

Jedoch bereits im mittleren Gelände gelangt man mit den Alurahmenmodellen an deren Grenzen, sodass gerade bei Hangquerungen besonders viel Kraft aufgewendet werden muss. Profis, die sich daher ins alpine Gelände begeben möchten, sollten lieber auf Kunststoffmodelle umsteigen. Schließlich haben diese modernen Hightech-Schuhe mit den Holz- und Aluminiummodellen nicht mehr viel gemeinsam. Stattdessen entstehen durch einen speziellen Spritzgussformenbau und der Nutzung von modernen Kunststoffproduktionen hier verschiedene Schneeschuhformen, speziell für einfaches, mittleres oder schwierigeres Gelände. Schließlich werden die Modelle dank 3D CAD-Design und einem Computer entsprechend des Einsatzbereiches, dem Körpergewicht des Läufers und der Körpergröße konzipiert und angefertigt. Dabei geben die marktführende Hersteller Inook und Tubbs durch zahlreiche Patente, Komfortdetails und Innovationen die Richtung an.

Marken-Schneeschuhe von Inook oder Tubbs

Die Schneeschuhe für Profis von Inook zeichnen sich durch innovative Konzepte und faire Preise aus. Dabei werden diese Schneeschuhe in Frankreich entwickelt und in einem ISO-zertifizierten Betrieb produziert. Die unterschiedlichen und fortschrittlichen Modelle basieren dabei besonders auf die jahrelange Erfahrung und den Patenten von Jean-Claude Bibollet, der seine Schneeschuhe direkt für den Markt in Europa herstellen lässt. Bereits seit 1994 hat sich der Name Inook bei den Schneeschuhen etabliert, wobei hier schlag- und kältefeste Kunststoff-Konstruktionen für alle Schneeverhältnisse und Tourenarten entstehen. Auf diese Weise gehört die Markte Inook zu den Top 3 der Schneeschuhhersteller.

Der Markenname Tubbs ist in der Welt der Profi-Schneeschuhe jedoch am bekanntesten, wobei die Marke in Norwegen 1906 gegründet wurde. Diese Schneeschuhe für Profis zeichnen sich durch ihre fortschrittlichen Innovationen und Zuverlässigkeit aus. So wurden beispielsweiße die Flex-Tail anhand von biomechanischen Gesichtspunkten mit einem flexiblen Schneeschuhkörper ausgestattet, um so ein gelenkschonendes Gehen zu ermöglichen. Gleichzeitig deckt die Schneeschuhmarke Tubbs das komplette Anforderungsspektrum der Schneeschuhwanderung ab. Somit finden sowohl professionelle Alpinisten wie Trekker, Tourengeher, Extrembergsteiger, Snowboarder und Bergwanderer hier das optimale Schneeschuhmodell.

Schuhgröße ist wichtig

Doch nicht nur die Wahl des passenden Modells spielt beim Kauf eines Profi-Schneeschuhs eine wichtige Rolle, sondern ebenso die Größe. Dabei ist die Schneeschuhgröße sowohl von den Schneeverhältnissen wie vom Gewicht des Wanderers abhängig. Jedoch spielt hier stets das komplette Trägergewicht eine Rolle, sodass auch der Rucksack, die Kleidung, die Ausrüstung und die Schuhe mit dazu gezählt werden müssen. Für Schneewanderungen auf einem harten Untergrund reichen kurze Schneeschuhe durchaus aus, während ein weicher Untergrund einen deutlich größeren Schuh notwendig macht.

Für die Auswahl der richtigen Schuhgröße ist es ratsam, ein möglichst kurzes Modell zu wählen. Schließlich ermöglichen diese Schneeschuhe einen besseren Auftrieb und somit ein besseres Gleiten über den Schnee. Gleichzeitig können diese Modelle viel einfacher bewegt und besser manövriert werden. In der Regel reicht die normale Standardgröße von 22 bei einem normalen sportlichen Einsatz aus, jedoch gibt es inzwischen auch Schneeschuhmodelle, die durch separate Verlängerungen bei Bedarf ergänzt werden können (z.B. MSR Modelle).