Navigieren / suchen

Schneeschuhe Kaufberater

Schneeschuh Kaufberater – Suche nach dem passenden Schuh
Die Beliebtheit des Schneeschuhwanderns hat in den letzten Jahren immer weiter zugenommen und hat sich längst als Volkssport durchgesetzt. Schließlich benötigt man für dieses Sporterlebnis lediglich passende Schneeschuhe und einen Teleskopstock. Jedoch sollten die Stöcke möglichst mit einem großen Schneeteller ausgestattet sein, damit der Schneestock nicht im tieferen Schnee stecken bleibt. Gleichzeitig ist das Schneeschuhlaufen leicht zu erlernen und bietet so im Winter Spaß für die ganze Familie. Jedoch ist der Kauf dieser speziellen Schuhe nicht immer ganz einfach, da es hierbei einiges zu beachten gilt. Daher ist es ratsam, sich von einem Kaufberater optimal beraten zu lassen.

Schneeschuh Kauf – die Qual der Wahl

Beim Kauf eines Schneeschuhs spielen die unterschiedlichsten Faktoren eine wichtige Rolle. Dazugehören neben dem eigenen Körpergewicht, auch der Schwierigkeitsgrad der Schneeschuhwanderung, das richtige Modell und eine gute Bindung. Schließlich stellt eine unpassende Schneeschuhwahl ein großes Sicherheitsrisiko da und kann in Extremfällen sogar zu Unfällen führen. Aus diesem Grund sollte ein Kauf immer gut überlegt sein, wobei nicht der Preis, sondern die Eigenschaften des Schneeschuhs ausschlaggebende Kaufkriterien sein sollten.

Holz, Aluminium, Kunststoff – Welcher Schneeschuh passt zu mir?

Die wohl wichtigste Frage, die von einem Kaufberater beantwortet werden muss, ist das passende Modell. Dazu stehen mit Holz, Aluminium und Kunststoff, drei verschiedene Materialien bei der Auswahl zur Verfügung, die über ganz unterschiedliche Eigenschaften verfügen. Die Schneeschuhe aus Holz werden dabei auch gerne als Originals bezeichnet, da diese die Tradition einer ziemlich langen Geschichte widerspiegeln und bereits vor mehreren Tausend Jahren in den Schneegebieten zur Anwendung kamen. Dabei bestehen diese Modelle wie die Originalschneeschuhe der Trapper aus einem Holzrahmen, welche netzartig mit einem Leder bespannt wurden. Die Schneeschuhe aus Holz eignen sich für anspruchsloses und flaches Gelände und sind daher besonders bei Nostalgie-Fans sehr beliebt. Jedoch sorgt die große Trittfläche dieser Schneeschuhmodelle dafür, dass diese Bauform im normalen Outdoor- und Freizeitbereich kaum noch zur Anwendung kommt.

Die Schneeschuhe mit Aluminiumrahmen sind in ihrer Form den original Schneeschuhen sehr ähnlich. Jedoch kommt hier kein Holz-, sondern ein Aluminiumrahmen zum Einsatz. Auf diese Weise sind diese Schuhe nicht nur leichter, sondern durch ihr kälteunempfindliches Verdeck sogar langlebiger. Dabei stehen zur Kaufauswahl zwei verschiedene Varianten zur Verfügung:

• Aluminiumschneeschuhe mit gehärtetem Aluminiumrahmen
• Aluminiumschneeschuhe mit Aluminiumrohrrahmen

Beide Modelle bestehen für den notwendigen Auftrieb aus einer durchgehenden Kunststoffbespannung und bieten dank der ausklappbaren Steighilfen eine hohe Trittsicherheit. Jedoch bieten die Modelle mit einem gehärteten Aluminiumrahmen auch im steileren Gelände eine größtmögliche Sicherheit und sind dabei in verschiedenen Größen erhältlich. Zusätzlich stehen für Damen etwas schmalere Modelle zur Verfügung, die so ein weniger breitbeiniges Gehen möglich machen.

Die Schneeschuhe mit einer Rohrrahmenkonstruktion sind besonders gut an dem runden Rohrrahmen zu erkennen, wobei Krallen oder Zacken im harten Schnee für festen Halt sorgen. Markenschuhe dieser Bauart sind im Handel bereits ab 130 Euro erhältlich und verfügen über einen hoch legierten und unverwüstlichen Rahmen, der sogar harte Landungen problemlos übersteht. Jedoch sind diese Modelle aufgrund ihrer Konstruktion eher für einfacheres Gelände geeignet.

Doch trotz der Eigenschaften von Aluminium-Schneeschuhen besteht die neueste Generation eher aus einem gewölbten Kunststoff, welcher optimale Festigkeit und Auftrieb gewährleistet. Dabei bestehen diese Modelle sowohl aus einer tragenden Kunststoffbasis wie aus Zähnen oder Zacken aus Metall. Aus diesem Grund sind diese meist kleineren Modelle gerade auf hartem Schnee sehr gut geeignet. Gleichzeitig sorgen die integrierten Spikes für eine optimale Einsatzmöglichkeit auf jedem Gelände, ganz egal ob flach, hochalpin oder steil. Zusätzlich bieten die Kunststoffschneeschuhe perfekte Voraussetzungen für die Querung von Hängen.

Bindungen, Steigzacken, Größe – Worauf kommt es an?

Doch nicht nur das Material ist wichtig, bei der Kaufentscheidung eines Schneeschuhs. Weitere Faktoren, die beim Kaufberater eine Rolle spielen sollten, sind die Bindung, passende Steigzacken und natürlich die richtige Größe der Schneeschuhe. Dabei ist jedes Schneeschuhmodell bereits mit einer entsprechenden Bindung ausgestattet. Diese stellen das Herzstück des Schuhs da und sollten daher leicht und komfortabel zu bedienen sein sowie einen sicheren Halt bieten. Bei der Bindungswahl stehen mit der Riemenbindung und der Ratschenbindung zwei verschiedene Formen zur Verfügung, wobei sich gerade für weiche Schuhe die Riemenbindung eignet. Schließlich bietet diese Bindung selbst ohne eine starke Fußeinschnürung optimalen Halt. Für Schuhe mit einem festen Schuhrücken jedoch kann die komfortable Ratschenbindung zum Einsatz kommen, denn diese Bindungsvariante kann deutlich schneller bedient werden.

Damit die Schneeschuhe auf Eis und Schnee später sicheren Halt bieten, gehören heute die Steigzacken bereits zur Grundvoraussetzung bei den Schneeschuhmodellen. Jedoch gibt es hierbei durchaus Unterschiede bei der Länge, der Ausrichtung und dem Material, sodass sich die Zacken nicht für alle Einsatzgebiete eignen. Wer daher seine Schneeschuhe verstärkt im steilen Gelände einsetzen möchte, benötigt eher die aggressiveren Frontzacken aus Edelstahl, während bei Wanderungen im flachen oder leicht hügeligen Geländer bereits einfache Aluminiumzacken ausreichen.

Das letzte Auswahlkriterium beim Kauf eines Schneeschuhs ist die Größe. Dabei werden je nach Gewicht ganz unterschiedliche Größen angeboten. Denn je schwerer der Nutzer inklusive Rucksack ist, umso mehr Auflagefläche wird benötigt. Gleichzeitig spielt bei der Schneeschuhgröße auch die Schneebeschaffenheit eine wichtige Rolle. So benötigt man bei Wanderungen im Pulverschnee deutlich größere Modelle, als bei feuchtem oder Pressschnee. Darüber hinaus sollten Frauen stets die speziell für sie zugeschnittenen Schneeschuhmodelle kaufen, da diese sich durch eine entsprechende Herstellung auszeichnen, welche die Fußstellung beim Schneeschuhwandern berücksichtigt.